• Stefanie Fissel

MAGIC CARPET RIDE & Circus Renz

Aktualisiert: vor 5 Tagen



Gestern stand vor einem Augsburger Supermarkt eine Artistin vom Circus Renz, die um Geld für die Zirkustiere bat. Beim Namen Circus Renz wurde ich sofort wehmütig und gedanklich ins Jahr 1996 zurückgebeamt. In dem Jahr schloss ich mein Designstudium an der Modefachschule Sigmaringen ab. Meine Abschluss-Kollektion "MAGIC CARPET RIDE" hatte ich den Beduinen-Frauen von Sidi Amor Bou Hajla gewidmet. In dem tunesischen Dorf entstand nämlich die Idee, geflasht vom Farbenrausch der traditionellen Gewänder der Damen. Für meine Kollektion, für die ich statt Stoff knallbunte orientalische Teppiche verwendete, die ich in Handarbeit Zentimeter für Zentimeter mühsam per Nadel und Faden zu Kleidern, Hosen-Chaps und Röcken zusammennähte, suchte ich eine ideale Shooting-Location. Zufällig gastierte damals in Albstadt der Circus Renz. Besser ging es nicht, der Flair von Revue, Kitsch, Glamour und Vintage passte wie die Faust aufs Auge zu "MAGIC CARPET RIDE". Ich "engagierte" Mitschülerin Christina Diebel als Fotografin, überredete meine Freudinnen zu modeln und packte noch einen Sigmaringer Barkeeper ins Auto, der vor der Linse den perfekten "Pascha" gab. Hier seht Ihr das Ergebnis:


Damit Ihr keinen meiner Blog-Posts verpasst und auch sonst auf dem neuesten Stand In Sachen Stil bleibt, tragt Euch doch in meinen Mailverteiler auf der Startseite sein!